Startseite
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Abonnieren
 


 
Letztes Feedback

http://myblog.de/melasmania

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Es gibt schon merkwürdige Menschen...

Wer des Englischen mächtig ist und seinen Glauben an die Menschheit (falls vorhanden) tief erschüttert wissen will, sollte mal das hier lesen.
19.10.09 14:45


Werbung


Der Weg zum sicheren Passwort

Immer wieder wird von uns erwartet, dass wir uns für allerlei Seiten Passwörter ausdenken, die wir auf gar keinen Fall aufschreiben sollen und trotzdem so kryptisch sind, dass es unmöglich scheint, sich so etwas zu merken.

Das führt in der Regel zu sehr einfachen Passwörtern oder aber dazu, dass sie eben doch irgendwo aufgeschrieben und an "sicheren" Orten verwahrt werden. Beides sehr große Sicherheitsrisiken. Das mag bei Onlineforen noch angehen, aber sobald es an Dinge wie Onlinebanking, eBay, PayPal etc. geht, sollte man sich sehr davor hüten, derartige Risiken einzugehen.

Wie sieht also die Lösung aus?

1. Man wähle ein Wort, was mit der Seite direkt zu tun hat. Es sollte eine gewisse Länge haben und nicht direkt dem Seitennamen entsprechen. Also für z.B. eBay wähle man eben nicht "eBay" sondern "Internetauktionshaus".

 2. Man überlege sich ein festes Alphabet, indem bestimmte Buchstaben durch ähnlich aussehende Zahlen oder Sonderzeichen ersetzt werden. So kann das Ausrufezeichen oder die 1 künftig den Buchstaben I repräsentieren oder man kann @ statt a verwenden. Dieses "neue" Alphabet muss dann natürlich geübt werden. Ist dieses aber erst verinnerlicht, kann es immer wieder verwendet werden und macht jedes Passwort schon deutlich komplexer. So wird aus "Internetauktionshaus" zum Beispiel schon mal "!n73rn37@uk7!0n5h@u5". Damit ist schon viel gewonnen.

3. Es geht noch komplexer: Wir überlegen uns ein Muster für die Groß- und Kleinschreibung. Zum Beispiel betätigen wir bei jedem zweiten Zeichen, welches wir Tippen, die Shifttaste. Dabei werden etwaige Zahlen in weitere Sonderzeichen umgewandelt. Vorteil: Wir müssen uns darüber keine Gedanken machen, wichtig ist nur, dass wir unser Ausgangswort, das gewählte Alphabet und das "Shift-Muster" kennen. Auch hier ist es für Sicherheitsbelange vollkommen ausreichend, wenn man sich ein einzelnes Muster angewöhnt. Aus unserem Beispiel wird so dann "!n7§rn§7@Uk71=n5H@u%". Das Ursprungswort ist hier nicht mehr ohne Weiteres zu entziffern und die Zeichenfolge für einen Außenstehenden nicht ohne erheblichen Aufwand zu merken. Sämtliche gängigen Passwortknacker würden sich an diesem Passwort die Zähne ausbeißen.

 

(Es versteht sich von selbst, dass sich meine eigenen Passwörter grundsätzlich von den hier in den Beispielen genannten Mustern unterscheiden.)

 

18.10.09 18:06


Und noch mal Websperren

Es wundert mich ja immer wieder, dass Dinge wie die hier anscheinend niemanden so recht aufzuregen scheinen:

 "Die technischen und organisatorischen Vorbereitungen zum Sperren seien abgeschlossen gewesen, erklärte ein Sprecher der Deutschen Telekom gegenüber heise online. Die Web-Blockaden hätten am morgigen Samstag auf Basis eines Vertrags mit dem BKA in Betrieb genommen werden sollen, auch wenn der Entwurf für die gesetzliche Regelung der Sperren noch vom Bundespräsidenten geprüft wird."

[Quelle: heise.de ]

Nur um das noch mal klarzustellen: Da wird ein Gesetz bereits in all seinen Zügen umgesetzt, obwohl das noch nicht mal unterschrieben wurde? Und wer meint, das wäre harmlos, möge sich das mal mit der Wiedereinführung der Todesstrafe denken...

 

16.10.09 18:33


Dialog zw. mir und einem Kommilitonen

"Dieser Weg ist nicht optimalst."

"Einen Superlativ von 'optimal' zu bilden ist nicht sinnvoll"

kurze Pause

"Deine Mutter ist nicht sinnvoll!"

14.10.09 23:48


Alice im Schauspielhaus Bochum

Laut, grell, psychotisch, sehenswert.

 

...vorausgesetzt, man hat keine Kindheitstraumata, sonst könnte das Stück triggernd wirken.

11.10.09 23:41


§5, GG

Es ist zwar nicht hier passiert, sondern in Dänemark , aber es zeigt, was sich die Regierungen manch ach so demokratischer Staaten (die konstitutionelle Monarchie ignorieren wir hier an dieser Stelle...) inzwischen trauen und mag einen vielliecht doch nachdenklich stimmen, was wohl hierzulande in dieser Richtung so passiert.

(z.B. dass das BKA und die Provider schon fieberhaft dabei sind, alle möglichen Vorbereitungen für das sog. Zugangserschwernisgesetz zu treffen , damit mit dem Inkrafttreten des Gesetzes die Manahmen auch sofort greifen können. Ich weiß nicht, für mich sieht das bemerkenswert vorschnell aus...)

2.10.09 20:16


Deutschland hat gewählt

Und ich kann nicht behaupten, glücklich mit dem Ergebnis zu sein. Ich möchte jetzt an dieser Stelle dennoch keine Weltuntergangsszenarien zusammen orakeln. Wir werden ja sehen, wohin das führt und bei Missfallen hätten wir in vier Jahren ja noch mal die Möglichkeit, etwas zu ändern.

 

...wenn es dann noch nicht zu spät ist...

29.9.09 00:24


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung